Erhöhen Nüsse die Gedächtnisleistung?

Nüsse sind nicht nur lecker und nahrhaft, sondern auch sehr gesund. Sie sind gute Quellen für Ballaststoffe und Proteine. Außerdem enthalten Nüsse nützliche einfach und mehrfach ungesättigte Fette (Omega-6- und Omega-3), die für Ihre Gesundheit von Vorteil sind. Nüsse enthalten auch eine Reihe von Vitaminen und Mineralien, darunter Magnesium und Vitamin E.

Viele Studien haben gezeigt, dass Nüsse verschiedene gesundheitliche Vorteile bieten – insbesondere im Hinblick auf die Reduzierung von Risikofaktoren für Herzerkrankungen. Der regelmäßige Verzehr von Nüssen kann den Cholesterinspiegel verbessern und die Blutgefäße entspannen, was zu einem stärkeren Herzen führen kann. Diese gleichen Vorteile können sich auch auf die kognitive Gesundheit auswirken – es hat sich herausgestellt, dass es gut für das Gehirn ist, ein wenig verrückt nach Nüssen zu sein.

Denn eine Studie der University of South Australia (UniSA) hat gezeigt, dass der Verzehr von Nüssen mit Verbesserungen im Denken und Gedächtnis verbunden ist. Die Studie, an der 4.822 Personen teilnahmen, ergab, dass der Verzehr von mehr als 10 Gramm Nüssen pro Tag die kognitive Funktion um bis zu 60 Prozent verbessern kann.

Dies ist nicht die erste Studie, die zeigt, dass der Verzehr von Nüssen eine positive Wirkung hat. In einer Studie der UCLA fanden Forscher heraus, dass der tägliche Verzehr einer viertel Tasse Walnüsse mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit einer Depression verbunden ist. Eine kürzlich durchgeführte Humanstudie konzentrierte sich speziell auf Walnüsse und die Gesundheit des Gehirns. Teilnehmer, die 30 bis 60 Walnüsse zu ihrer täglichen Ernährung hinzufügten – die Nüsse machten 15 Prozent ihrer Kalorien aus – hatten am Ende der Studie höhere kognitive Testergebnisse als diejenigen, die keine Walnüsse aßen. Sie sahen auch verbesserte Blutdruck- und Cholesterinwerte sowie Vorteile bei der Gewichtskontrolle. Die Ergebnisse erschienen 2017 in Frontiers in Aging Neuroscience.

Es spricht also einiges dafür, regelmäßig Nüsse in seinen Speiseplan einzubauen. Gerade im Hinblick auf die Verbesserung des Gedächtnisses und der Herzgesundheit bieten die kleinen Nussfrüchte viel Potential. Doch aufgepasst: Bereits kleine Mengen besitzen mehr Kalorien als man erwarten würde. Dementsprechend gesättigt ist man auch nach einer kleinen Portion. Wir haben nachfolgend die wichtigsten Nüsse und ihre Nährwertangaben (jeweils pro Portion, also ungefähr 30 Gramm) zusammengefasst:

Mandeln sind gut für das Gedächtsnis

Kalorien: 161
Fett: 14 Gramm
Eiweiß: 6 Gramm
Kohlenhydrate: 6 Gramm
Ballaststoffe: 3,5 Gramm

Pistazien sind gut für die Gesundheit

Kalorien: 156
Fett: 12,5 Gramm
Eiweiß: 6 Gramm
Kohlenhydrate: 8 Gramm
Ballaststoffe: 3 Gramm

Walnüsse sind gut für die Gesundheit

Kalorien: 182
Fett: 18 Gramm
Protein: 4 Gramm
Kohlenhydrate: 4 Gramm
Ballaststoffe: 2 Gramm

Cashews sind gut für die Gesundheit

Kalorien: 155
Fett: 12 Gramm
Eiweiß: 5 Gramm
Kohlenhydrate: 9 Gramm
Faser: 1 Gramm

Pekannüsse sind gut für die Gesundheit

Kalorien: 193
Fett: 20 Gramm
Eiweiß: 3 Gramm
Kohlenhydrate: 4 Gramm
Ballaststoffe: 2,5 Gramm

Haselnüsse sind gut für die Gesundheit

Kalorien: 176
Fett: 9 Gramm
Eiweiß: 6 Gramm
Kohlenhydrate: 6 Gramm
Ballaststoffe: 3,5 Gramm

 Macadamia-Nüsse sind gut für die Gesundheit

Kalorien: 200
Fett: 21 Gramm
Protein: 2 Gramm
Kohlenhydrate: 4 Gramm
Ballaststoffe: 2,5 Gramm

Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt den täglichen Verzehr von etwa 25 Gramm Nüssen. Und auch für die American Heart Association empfiehlt Nüsse als Bestandteil einer gesunden Ernährung. Und falls Sie nun sorgen haben, dass Sie durch den Verzehr von Nüssen zunehmen, können wir Sie beruhigen. Denn durch den hohen Gehalt an gesunden Fettsäuren und Proteinen beugen sie Heißhunger-Attacken vor und können so sogar im Zuge einer Diät angewandt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.