Ist ein nachhaltiger Lebensstil gesund?

Bei diesem Ratgeberbeitrag handelt es sich nicht um eine fachmedizinische Beratung. Zur Sicherheit sollte stets der behandelnde Arzt konsultiert werden. Ein reduzierter, umweltschonender Lebensstil wird von vielen Menschen immer beliebter. Das Bewusstsein, den Planeten zu schützen und für kommende Generation mit prächtiger Artenvielfalt zu bewahren, steigt. Doch ist ein nachhaltiger Lebensstil für uns Menschen gesund?

Wie viel Verzicht auf Konsum ist vertragbar, ohne die Gesundheit zu beeinträchtigen? Darum soll es in diesen Beitrag gehen. Ein Kerngedanke des nachhaltigen Lebensstil es ist, alten Gegenständen einen neuen Zweck zu verleihen. Kurz zur Erklärung: dadurch sollen Anreize gesenkt werden, immer mehr neue und neue Produkte zu produzieren, was meistens mit Ressourcenverschwendung und Umweltverschmutzung einhergeht. Deswegen denken sich viele Umweltschützer, dass es nachhaltig ist, Kleidung zum Beispiel viele Jahre lang zu verwenden, anstatt sie weg zu werfen.

Das ist auf jeden Fall nachhaltig. Doch könnte dies die Gesundheit beeinträchtigen? Nur, falls die Kleidung löchrig, kaputt, verschmutzt und verdreckt ist. In diesem Fall wäre der Gesundheit des Menschen potentiell ein Malus ausgesetzt. Allerdings kümmern sich die meisten Anhänger des nachhaltigen Lebensstiles darum, dass ihre Kleidung stets gewaschen, sauber, gepflegt und funktional ist. Was die Reparatur von Kleidung anbetrifft, so sind hier häufig handwerkliche Fähigkeiten gefragt. Diese werden aber meistens auch gerne gelernt.

Der nachhaltige Alltag: Was ist gesund, was schadet möglicherweise?

Hier kann also höchstens in Ausnahmefällen von einer Beeinträchtigung der Gesundheit wegen des umweltschonenden Lebensstiles gesprochen werden. Ein sehr spannendes Thema bezüglich Nachhaltigkeit und Gesundheit ist natürlich vegane Ernährung. Hier ist die Forschungslage gerade erst im Aufbau. Natürlich gibt es schon sehr viele informative Quellen. Hier gibt es teils verschiedene Ansichten und Forschungsergebnisse, was eine Beurteilung dieser Frage erschwert. Wer merkt, dass es ihm durch den veganen Ernährungsstil nicht so gut geht, der sollte vielleicht darüber nachdenken, hin und wieder auch tierische Produkte zu konsumieren.

Aus gutem Grund tun dies viele Umweltschützer aus Überzeugung ja gerade nicht. Weil sie wissen, wie schädlich Massentierhaltung für das Tierwohl ist. Falls es aber tatsächlich so sein sollte, dass bestimmte wichtige Fette zum Beispiel nur durch Fisch oder Ei zu sich genommen werden und nicht durch andere Nahrungsergänzungsprodukte aufgenommen werden können, dann kann potentiell durchaus von einer Beeinträchtigung der Gesundheit durch den nachhaltigen, veganen Lebensstil gesprochen werden.

Aber wie bereits gesagt, hier sollten die nächsten Jahre mit hoffentlich viel nützlicher Forschung abgewartet werden, um eine präzisere These treffen zu können. Momentan lässt sich nur sagen, dass vegane Ernährung höchstens potentiell nicht die optimale Ernährungsweise für den Menschen ist. Aber wir bereits gesagt, das wird sich wahrlich erst in der Zukunft in vollen Zügen zeigen. Mobilität ist auch ein sehr spannendes Thema im Hinblick auf die Frage, wie sich der nachhaltige Lebensstil eigentlich auf die Gesundheit auswirkt.

Der umweltschonende Verkehr: Fahrradfahren für die Fitness

Nachhaltige Mobilität heißt natürlich viel Fahrrad und wenig Auto. Hier lässt sich in der Regel vor allem langfristig betrachtet sagen, dass Fahrradfahren für die Gesundheit natürlich deutlich besser ist als Autofahren. Für die Umwelt übrigens auch! Genau deswegen fahren viele Naturschützer ja so gerne und viel Fahrrad. Für deinen Körper tust du hier einfach etwas Gutes und idealerweise fährst du an naturbelassenen Strecken, wo du nicht so viele Abgase von Autos einatmen musst. Wenn du regelmäßig im Großstadtverkehr Fahrrad fährst, sieht die Sache aber anders aus.

Das ist zum einen wegen dem chaotischen Verkehr gefährlich und zum anderen wegen der vielen Abgase. Dennoch fahren hier viele umweltbewusste Menschen Fahrrad, und das ist wahrlich zu würdigen. Vielen Dank dafür an dieser Stelle. Vor allem wegen den Abgasen ist das aber mit unter keine gute Idee. Auch die Unfallrate in Großstädten ist sehr hoch. Hier sollte man sich also gut überlegen, wie viel Umweltschutz man umsetzen möchte, während mein seiner eigenen Gesundheit potentiell schadet. Das kann durchaus kritisch sein, also sollte hier gut abgewogen werden.

Wie gesund ist Nachhaltigkeit? Fazit

Idealerweise verändert sich der Verkehr in Großstädten so, dass Fahrradfahren immer anerkannter wird und so die Autos langsam aber sicher aus den engen, lauten, verdreckten Städten verschwinden. Für die Umwelt und für die Gesundheit der Bewohner könnte dies durchaus sehr positiv sein! Die Frage, wie gesund ein nachhaltiger Lebensstil ist, ist in der Tat sehr interessant. Es lässt sich sagen, dass manche Aspekte des umweltschonenden Lebensstiles definitiv sehr positiv für die Gesundheit sind.

Zeit an der frischen Luft in der Natur verbringen, Sport treiben, wenig fettige, salzige, tierische Produkte zu sich nehmen. Das kann durchaus vorteilhaft für die eigene Vitalität sein. Es gibt aber auch Aspekte, bei denen sich der Umweltschützer möglicherweise gesundheitlichen Risiken aussetzt.Vor allem die Ernährungsweise ist in dieser Hinsicht natürlich sehr interessant, hier sollte aber eine verbesserte Studienlage abgewartet werden, um sich ein Urteil zu bilden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.