Die richtige Haargesundheit

Wohl jeder hat eine Vorstellung davon, wie die eigenen Haare aussehen sollten. Unsere Haare bestimmen entscheidend, wie wir aussehen und wie wir von anderen Menschen wahrgenommen werden. Jeder der mal eine Perücke getragen hat, kann den Effekt, den die Haare auf das Erscheinungsbild auswirken gut nachvollziehen. Die meisten Menschen legen vor allem Wert darauf, dass ihr Haar voll, kräftig und dicht ist. So wirken wir jung, gesund und fit auf unsere Mitmenschen. Entscheidend für diesen Zustand der Haare ist die Haargesundheit. Was Sie für ihre Haargesundheit tun können und welche Faktoren einen Einfluss darauf haben erfahren Sie in diesem Artikel.

Welche Ernährung für gesunde Haare sorgt

Die Ernährung steht in unmittelbarem Zusammenhang mit unseren Haaren. So kann sich die Ernährungsweise in unseren Haaren abzeichnen. Dieser Effekt ist bekannt von unserer Haut. Bei einer sehr fettigen Ernährung mit wenigen Vitaminen auf dem Speiseplan, sieht die Haut sehr fettig aus und man beginnt schnell zu schwitzen. Bei einem Mangel an Flüssigkeit im Ernährungsplan sieht unsere Haut schnell faltig, eingefallen und matt aus. Was wir essen hat sehr ähnliche Effekte auf die Haarpracht. Wessen Haare zunehmend dünner werden, der könnte es mit einer Umstellung der Ernährung versuchen. Vor allem ein Mangel an bestimmten Nährstoffen führt zu dünnem Haar, oder sogar zu Haarausfall. Man sollte also darauf achten genügend Eiweiß zu sich zu nehmen. Doch auch ein Mangel an bestimmten Vitaminen oder Mineralstoffen kann zu ungewollten Veränderungen der Haare führen. Bei Menschen mit Essstörungen ist ein Zusammenhang zwischen einer Mangelernährung und der Verlust von Haarfülle deutlich zu beobachten.

Wie sich der Hormonhaushalt auf die Haare auswirkt

Die Psyche hat einen Einfluss auf jeden Teil des menschlichen Organismus. Vor allem Stress hat starken Einfluss auf die gesamte körperliche Verfassung. Tritt Stress in starker Form oder über einen langen Zeitraum auf, ist die Auswirkung auf die Haare häufig eines der ersten Symptome. Werden viele Stresshormone ausgeschüttet, dann wirkt sich das unmittelbar auf die Kopfhaut aus, die stark auf Stresshormone reagiert, sodass den Haarwurzeln schnell betroffen sind. Es gibt allerdings eine gute Nachricht. Wenn wir unter stressbedingtem Haarausfall leiden, dann geht dieser in der Regel wieder zurück, wenn der Hormonhaushalt wieder in Ordnung ist und die Stressphase vorüber ist. Häufig wirkt sich der Stress auf die Haare häufig erst zeitlich versetzt aus. So kann es bis zu mehreren Monaten dauern, bis die Haare dünner werden oder sogar ausfallen.

Was wir für unsere Haare tun können

Auch wenn die häufigste Ursache für Haarausfall genetisch bedingt ist und damit von unseren Vorfahren an uns vererbt wird gibt es zahlreiche weitere Faktoren, die wir beeinflussen können. Grundsätzlich ist die richtige Haarpflege entscheidend, hier kann unter anderem dieser Friseur in Essen weiterhelfen. Zunächst ist die innere Ausgeglichenheit sehr entscheidend für die Haargesundheit. Wenn sie sich in einer stressigen Phase in Ihrem Leben befinden, dann sorgen Sie für einen Ausgleich. Auszeiten, Urlaub aber auch kurze, regelmäßige Meditationen sorgen für einen Ausgleich der Psyche und bringt den Hormonhaushalt wieder in Balance. Auch Sport kann so der Haargesundheit zugutekommen. Die körperliche Betätigung führt zur Ausschüttung bestimmter Hormone, die das hohe Stresshormonlevel ausgleichen und damit den Haaren helfen gesund zu bleiben. Ein Ansatz, um die Haarfollikel und damit das Wachstum der Haare zu stimulieren ist eine Kopfmassage. Diese beeinflusst die Durchblutung der Kopfhaut und kann damit zu einer entsprechenden Stimulation führen. Für ein volles und gesundes Haar ist natürlich auch die Verwendung von geeigneten Pflegeprodukten entscheidend. Allerdings sollten diese nicht zu häufig und in Maßen angewendet werden. So sollten sie die Haare nicht täglich mit Shampoo ausspülen. Bei der Wahl des Shampoos sollte man sich nicht von Werbesprüchen in die Irre führen lassen, sondern milde Produkte verwenden. Außerdem sollten Haare nicht zu großer Hitze ausgesetzt werden. So sollten sie weder zu heiß duschen noch zu heiß föhnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.