Die Schlafqualität verbessern

In unserem Leben verbringen wir die meiste Zeit mit schlafen. Zumindest wenn wir gut und ausreichend schlafen. Im Schlaf sammelt der Körper neue Kräfte. Wie wichtig Schlaf ist, spüren wir eigentlich erst, wenn wir nicht mehr genug schlafen. Denn Schlafmangel sinkt die Energie und die Leistungsfähigkeit des Körpers. Es gibt viele Dinge, die positiv und auch negativ auf unseren Schlaf einwirken.

Schlaftypen

Man unterscheidet die Menschen nach verschiedenen Schlaftypen. So gibt es die Schlaftypen Lerche und Eule. Während die Lerchen Frühaufsteher sind, spricht man bei der Eule von Spätaufstehern, die dafür länger wach bleiben. Einige Spezialisten gehen sogar noch weiter und ergänzen diese beiden Schlaftypen um weitere, wie zum Beispiel den Löwen, den Bär, den Wolf und den Delfin.

Doch Menschen lassen sich auch auf andere Arten in verschiedene Typen unterteilen. So gibt es zum Beispiel Seitenschläfer, Bauchschläfer und Rückenschläfer. Je nach Schlaftyp empfiehlt sich zum beispiel ein anderes Kissen. Für einen Seitenschläfer kann ein Seitenschläferkissen sinnvoll sein.

Für jeden Schlaftyp gibt es eigene Empfehlungen
Für jeden Schlaftyp gibt es eigene Empfehlungen

Was entscheidet über die Schlafqualität?

Es gibt so viele Faktoren die über die Schlafqualität entscheiden, dass wir hier nur einen Anriss wiedergeben können. Oftmals kann ein Faktor sowohl negative als auch positive Auswirkungen auf unsere Schlafqualität haben. Zum Beispiel können Krankheiten dazu führen, dass wir die halbe Nacht wach liegen, zum Beispiel weil wir schlecht Luft bekommen oder stark schwitzen. Aber eine Krankheit kann auch dazu führen, dass wir tief und fest und auch besonders lange schlafen. Ein wichtiger Faktor ist auch Stress. Stress kann verschiedenste Ursachen haben. Gerade psychischer Stress kann dazu führen, dass wir abends wach im Bett liegen und nicht einschlafen können. Doch auch externe Faktoren können unseren Schlaf begünstigen oder verschlechtern. Während die laute Party bei den Nachbarn wohl in den meisten Fällen den Schlaf stört, kann eine meditative Melodie uns langsam aber sicher einschlummern lassen.

Die Schlafqualität verbessern

Viele der Faktoren lassen sich jedoch verändern. So können wir direkten Einfluss auf unsere Schlafqualität nehmen. Störende Dinge sollten aus dem Schlafzimmer verbannt werden. Dazu gehören diverse elektrische Geräte (Wer direkt vor dem Schlafen noch auf Bildschirme starrt, wird schlechter einschlafen). Stress sollte sowieso weitestgehend vermieden werden, auch wenn dies leider nicht immer in einem gesunden Umfang möglich ist. Auch eine Knirschschiene kann sinnvoll sein, da der Großteil der Menschen nachts mit den Zähnen knirscht. Ein ebenfalls sehr wichtiger Punkt ist das richtige Bett, inklusive Matratze, Bettwäsche und Kissen. Um die richtige Matratze ausfindig zu machen, empfiehlt sich der Besuch in einem Fachgeschäft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.