Wohntypen: Das verrät unsere Einrichtung über uns

Dass die eigene Einrichtung jede Menge über die Persönlichkeit des Bewohners aussagt, ist kein Geheimnis. Die Wohnung spiegelt nicht nur eigene Präferenzen, sondern auch den Charakter wider und zeigt, was einem selbst wichtig ist. Was unsere Einrichtung über uns aussagt und welche Wohntypen es gibt, zeigt dieser Artikel.

Die verschiedenen Wohntypen

Eine Studie hat ergeben, dass es in Deutschland viele verschiedene Wohntypen gibt. Sie alle zeichnen sich durch einen ganz eigenen Stil aus. Natürlich gibt es Abstufungen und Zwischenformen der genannten Wohntypen.

Der traditionelle Wohntyp

Diese Personengruppe ist meist schon etwas älter und besonders bodenständig. Von ihrer Sparsamkeit – meist aufgrund von Zeiten des Kriegs – geprägt, möchten Sie gerne Altes behalten und ihre Traditionen nicht loslassen.

Traditionelle Wohntypen besitzen zwar technische Geräte wie einen Fernseher, da dieser mittlerweile zur Grundausstattung gehört. Doch mit weiterer Technik sieht es hier eher schlecht aus. Zudem steht der Fernseher bei diesem Wohntyp meist optisch im Zentrum, sodass er hervorgehoben wird.

Der konservativ-etablierte Wohntyp

Gebildete und Intellektuelle zählen sich häufig zum konservativen Wohntyp. Hier spielt es eine große Rolle, das eigene Wissen und die eigene Exklusivität hervorzuheben. Immerhin hat diese Personengruppe ein hohes Bildungsniveau und ein hohes Einkommen. Doch es sind nicht nur die Möbel, die herausstechen.

Kunst und intelligente Bilder wie zum Beispiel Gehirn Poster stehen bei konservativ-etablierten Wohntypen im Mittelpunkt. Auch Musikinstrumente und andere Kunstformen dürfen nicht fehlen. Nicht zu vergessen ist auch das Bücherregal, das sich über mehrere Meter über die Wand zieht.

Schon am Eingangsbereich erkennt man, dass man gerade das Zuhause eines Intellektuellen betritt: Er wirkt wie eine Empfangshalle und spart ebenfalls nicht mit Kunst.

Der liberal-intellektuelle Wohntyp

Ähnlich wie der konservativ-etablierte Wohntyp ist auch der liberal-intellektuelle Wohntyp sehr intelligent und erzielt ein hohes Einkommen. Allerdings ist diese Personengruppe um einiges jünger, hält weniger an Traditionen fest und ist alles in allem etwas freier. Hier wird gerne einmal vor dem Fernseher gegessen, welcher jedoch keinesfalls das Zentrum des Raumes darstellt.

Der expeditive Wohntyp

Flachdach des Gebäudes und Blick auf andere Gebäude und Bäume

Ebenfalls jung ist der expeditive Wohntyp. Hier sind Menschen der mittleren und oberen Mittelschicht angesiedelt. Besonders häufig trifft man auf Wohnungen in diesem Stil in gehobenen Gegenden. Besonders wichtig ist hier, Traditionen hinter sich zu lassen, Neues zu entdecken und Grenzen zu überschreiten.

Wer bei einem expeditiven Wohntyp zum Essen eingeladen ist, wird ein aufwendiges Mahl bekommen. Da hier gern und viel gekocht wird, fällt die Küche besonders groß aus und ist gut ausgestattet.

Da diesem Wohntyp Licht besonders wichtig ist, haben Wohnungen in diesem Stil meist sehr große Fenster, wenn nicht sogar Fensterfronten. Die Wände werden mit persönlichen Bildern und Büchern geziert – natürlich nur solche, von deren Inhalt man auch selbst überzeugt ist.

Der prekäre Wohntyp

Zur Unterschicht gehörend richtet sich der prekäre Wohntyp eher sparsam ein. Diese Personen versuchen, ihren sozialen Status eher zu verbergen, als zur Schau zu stellen. Das Resultat: Nichts in der Wohnung wird als besonders oder exklusiv herausgestellt. Es befindet sich nur wenig bis gar keine Kunst an den Wänden und große Fenster werden nicht als Luxus, sondern als unpraktisch empfunden.

Der prekäre Wohntyp hat es im Leben häufig nicht leicht. Meist handelt es sich um Personen, die nur ein geringes Einkommen erzielen. Gegessen wird hier häufig vor dem Fernseher. Ein Esstisch wird somit als verzichtbar angesehen.

Wohnen – so wichtig ist die Einrichtung

Ganz gleich, zu welchem Wohntyp man gehört: Die Einrichtung ist wichtig, um sich wohlzufühlen. Dabei ist jedem ein anderer Raum besonders wichtig. Beobachtungen haben gezeigt, dass bei den meisten Menschen das Wohnzimmer eine besonders große Rolle spielt. Hier kann man sich nach einem langen Arbeitstag entspannen und die Seele baumeln lassen. Das ist auch der Grund dafür, dass viele Menschen ihr Wohnzimmer besonders mühevoll und ästhetisch einrichten – eine Wohlfühlatmosphäre soll entstehen.

Doch auch die Küche hat einen hohen Stellenwert. Immer mehr Menschen achten auf eine gesunde Ernährung und wollen einen gewissen Lifestyle aufrechterhalten. Aus diesem Grund verbringt man viel Zeit in der Küche, um gesunde Speisen zuzubereiten. Besonders bei Familien mit Kindern ist die Küche somit ein wichtiger Ort.

Fazit

Jeder möchte sich in seinen vier Wänden wohlfühlen. Deshalb sollte man sich seine Wohnung so einrichten, dass es einem selbst gefällt und dass man sich gut entspannen kann. Es gibt verschiedene Wohntypen, die man an unterschiedlichen Kriterien erkennen kann. Dennoch lässt sich nie pauschal sagen, zu welchem Wohntyp man gehört. Denn so individuell wie jeder Mensch ist, ist auch seine Einrichtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.